Click & Meet - Jetzt Termin vereinbaren

Ratgeber gewachste und geölte Oberflächen

Eigenschaften

In der Regel sind gewachste und geölte Oberflächen bei Massivholzmöbeln, Furniermöbeln und Naturholzmöbeln anzutreffen. Sie eignen sich für den gesamten Wohnbereich. Sowohl Öle als auch Wachse schmeicheln der Optik und Haptik der Holzoberfläche und zaubern einen wunderbar ursprünglichen Look. Ölen und Wachsen gehören zu den natürlichsten Oberflächenbehandlungen überhaupt. Beide Verfahren eint, dass das Holz atmungsaktiv bleibt und seinen warmen Charakter behält. Die Haptik ist sehr natürlich und angenehm. Öle und Wachse werden in der industriellen Fertigung gern miteinander kombiniert, um beständigere und atmungsaktivere Oberflächen zu erzeugen. Aber auch dann sind die Oberflächen mit der Widerstandsfähigkeit lackierter Flächen nicht vergleichbar. Zudem wird sowohl Wachs als auch Öl meist mit weiteren Oberflächenbehandlungen kombiniert.

Geölte Oberflächen

Das Öl dringt tief in das Holz ein, wodurch die Maserung des Holzes hervorgehoben wird. Durch das Öl bildet sich jedoch kein ausreichender Schutzfilm auf der Oberfläche, wodurch diese relativ schmutz-, licht- und wasserempfindlich reagiert. Geölte Möbel verfügen über eine offenporige und dampfdurchlässige Oberfläche. Das Öl bietet dem Holz den nötigen Schutz vor Umwelteinflüssen - ganz ohne gesundheitsgefährdende Stoffe. Aus diesem Grund werden beispielsweise auch gelaugte, gebleichte und gebürstete Oberflächen geölt. Jedoch haben geölte Massivholzmöbel einen relativ hohen Pflegebedarf und reagieren recht empfindlich auf Licht- und Sonneneinwirkung. Hartöle bieten mehr Schutz, da sie eine härtere, mechanisch beständigere Oberfläche erzeugen. Aber auch diese ist nicht mit der Widerstandsfähigkeit lackierter Oberflächen vergleichbar. Es wird zwischen farblosem und mit Farbpigmenten versetztem Öl unterschieden. Öle unterstreichen die dekorative Maserung des Holzes.

Gewachste Oberflächen

Durch das Wachsen der Oberfläche entsteht ein dünner Schutzfilm, der die Abrieb-, Wasser- und Schmutzbeständigkeit verbessert, weshalb etwa gekälkte Oberflächen zusätzlich gewachst werden. Gleichzeitig versiegelt das Wachs die Oberfläche gegen den Einfluss schwankender Luftfeuchtigkeit. Hartwachse verleihen Möbeln eine härtere, mechanisch beständigere Oberfläche als weiche Wachse. Allerdings ist auch die dadurch erreichte Widerstandsfähigkeit nicht mit lackierten Oberflächen vergleichbar. Jedoch wird der Oberfläche durch das Wachs ein schöner, seidiger Glanz verliehen. Neben Weich- und Hartwachs wird zwischen mineralischem, pflanzlichem und Bienenwachs unterschieden sowie zwischen farblosem und pigmentiertem. Pigmentierte Wachse werden beispielsweise verwendet, um die Farben von dunklen oder gebeizten Hölzern zu intensivieren oder um helle Hölzer einzufärben.

Besonderheiten

Um lange Freude an Ihren neuen Möbeln zu haben, sollten Sie sie von Anfang an mit den richtigen Produkten reinigen und pflegen. Die Möbel danken es Ihnen mit einer langen Lebensdauer. In der Regel sind die gleichen Regeln zu beachten, wie bei Massivholzmöbeln und Furniermöbeln, da beide Oberflächenbehandlungen bei diesen Möbeln angewendet werden.

Geölte und/oder gewachste Möbel sind empfindlich gegenüber starken Schwankungen bei Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Die Raumtemperatur sollte zwischen 18 und 21° C, die Luftfeuchtigkeit zwischen 45 und 55 % liegen. Ein Standort in der Nähe von Wärmequellen sowie direkte Sonneneinstrahlung schaden den Möbeln ebenso wie zuviel Feuchtigkeit. Sorgen Sie für gleichmäßige Lichtverhältnisse und ausreichend Belüftung. Eine gute Luftzirkulation ist gewährleistet, wenn die Möbel in einem Zentimeter zur Wand platziert werden.

Beachten Sie bitte, dass frisch mit scharfer Lauge oder chemisch gereinigte Teppiche die Beizfarben und Lacke von Tisch- und Stuhlbeinen ablösen und dadurch zur Verfärbung des Teppichbodens führen können.

Geölte und/oder gewachste Möbel sorgen für ein gesundes Raumklima, da das Holz der Möbel Feuchtigkeit aus der Luft aufnimmt und bei Bedarf an die Umgebung abgibt.

Feuchtigkeit, Wärme sowie schwere und/oder scharfkantige Gegenstände sind Gift für geölte und/oder gewachste Möbel. Das sofortige Entfernen von Flüssigkeiten wird dringend angeraten. Zum Schutz vor Wärme sollte ausreichend Abstand zu Wärmequellen eingehalten werden. Zudem sollten nicht Wärme leitende Untersetzer verwendet werden. Um Beschädigungen an der Möbeloberfläche zu vermeiden, sollten Filz- oder Kork-Untersetzer verwendet werden. Diese schützen die empfindliche Oberfläche übrigens auch vor schädlichen Weichmachern in Gebrauchsgegenständen, wie etwa Telefon und Wecker.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir für die aufgeführten Fälle sowie alle selbstverschuldeten Schäden keine Haftung übernehmen können.

Reinigung & Pflege

Allgemeine Reinigung

Um Optik und Haptik von Möbeln mit geölter und/oder gewachster Oberfläche möglichst lange zu erhalten, gilt es einiges zu beachten. Fettlösende, lösungsmittelhaltige oder salmiakhaltige Reinigungs- und Scheuermittel, Verdünnungen, Dampfreiniger oder Mikrofasertücher sollten keinesfalls für die Reinigung geölter und/oder gewachster Oberflächen verwendet werden. Benutzen Sie lieber ein weiches, sauberes, nebelfeuchtes und zum Nachwischen ein trockenes Tuch aus Wolle. Grundsätzlich wird eher zum Abtupfen, als zum Abreiben der Oberfläche geraten, da es sonst zu oberflächlichen Gebrauchsspuren kommen kann, für die keine Haftung übernommen wird.

Zudem sollte auf aggressive Sprays sowie Polituren verzichtet und stattdessen lieber ein spezielles Holzpflegemittel verwendet werden. Behandeln sie grobporige Hölzer, beispielsweise Eiche oder Esche, nicht mit Politur oder einem zu feuchten Lappen, da dadurch Staubpartikel und Politurrückstände in die Poren gelangen und diese verstopfen würden. Ein unansehnlicher Grauschleier wäre die Folge.

Flecken und Wasserrückstände

Sowohl gewachste als auch geölte Oberflächen sind im alltäglichen Gebrauch weniger geschützt als lackierte Oberflächen. Daher sollten Flecken und Wasserrückstände schnellstmöglich mit einem sauberen Tuch entfernt werden. Dafür die betroffene Stelle mit einem nebelfeuchten und danach mit einem trocknen Tuch abtupfen, nicht abreiben.

Unterhaltspflege

Sowohl geölte als auch gewachste Möbel haben eine wasserabweisende Schutzschicht. Diese muss regelmäßig erneuert werden, da die Öle und Wachse im Laufe der Zeit ins Holz einziehen oder auch verdunsten. Die Häufigkeit hängt vom Standort und der Beanspruchung ab. Wenig beanspruchte Möbel, die weder Wärmequellen noch direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, bedürfen nur etwa alle zwei Jahre einer Auffrischung mit Öl oder Wachs. Andernfalls sollte die offenporige Versiegelung ein- bis zweimal jährlich erneuert werden. Nähere Informationen finden Sie auch im Kapitel Massivholz.

Bei gewachsten Oberflächen sollte die Versiegelung erneuert werden, wenn die Wachsschicht abgetragen oder schmutzig ist. Auch Oberflächen, die häufig feucht gereinigt werden bedürfen öfter einer erneuten Versiegelung. Bevor das Wachs aufgetragen wird, sollte die Oberfläche mit einem Schleifvlies von Verschmutzungen befreit werden. Wachs legt sich auf die Oberfläche, wird fest und härtet mit der Zeit mehr und mehr aus. So entsteht ein seidiges Finish. Farbe und Struktur des Holzes werden jedoch nicht sonderlich hervorgehoben. Das Wachs wird mit einem Lappen in Faserrichtung aufgetragen und nach dem Trocknen mit einer Bürste für gleichmäßigen Glanz poliert.

Bei geölten Oberflächen ist der Wassertropfen-Test hilfreich. Geben Sie einen Tropfen Wasser auf die geölte Oberfläche. Zieht er schnell ein, ist es höchste Zeit, die Versiegelung zu erneuern. Verwenden Sie nur speziell dafür zugelassenes Pflegeöl und nicht etwa Speiseöl. Besonders im ersten Jahr sollte die Oberflächenbehandlung häufiger, etwa quartalsmäßig, erfolgen. Achten Sie darauf, dass das Öl gleichmäßig einzieht. Das Öl kann mit einem Baumwolltuch oder Pinsel aufgetragen werden. Überschüssiges Öl sollte nach 15 bis 20 Minuten entfernt werden. Im Anschluss daran die Oberfläche mit einem trockenen, fusselfreien Tuch polieren. Dazu mit dem Tuch gleichmäßig in Faserrichtung wischen, um das überschüssige Öl aufzunehmen. Diesen Prozess bei Bedarf wiederholen. Zuviel Öl verklebt die Oberfläche, wodurch verstärkt Schmutz und Staub angezogen wird. Achtung ist geboten, da Lappen bzw. Pinsel durch das Öl leicht entflammbar sind. Sie sollten daher nach der Anwendung entsorgt oder in einem gut verschlossenen Behältnis aufbewahrt werden. Beachten Sie auch, dass Holz im nassen Zustand, also wenn das Pflegeöl aufgetragen wird, extrem druckempfindlich ist. Selbst ein Fingernagel würde in dem Fall einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Im Zweifelsfall und bei größeren Problemen ist der Fachmann immer die beste Anlaufstelle.

Sonstiges

Werden die Reinigungs- und Pflegehinweise des Herstellers beachtet, ist die lange Freude an Ihren geölten und/oder gewachsten Möbeln garantiert.

Bitte beachten Sie stets die Pflege- und Reinigungshinweise des Herstellers, damit Ihnen eventuell bestehende Garantieansprüche nicht verloren gehen und um eventuelle Schäden zu vermeiden.

zurück zur Übersicht Ratgeber Oberflächen

Suchvorschläge

Kategorien

Marken

Produktvorschläge

schließen ×
Kategorien