Polstermöbel weitere Informationen weitere Informationen

Artikel filtern - wir helfen Ihnen bei der Suche
Preis von € bis €
Treffer

Weitere Unterkategorien:


weitere Informationen weitere Informationen

Polstermöbel – Sofas mit Wohlfühlfaktor

Erleben Sie die Polstermöbel mit Wohlfühlfaktor von online Möbel kaufen und genießen Sie individuellen Sitzkomfort. Als Herzstück des Wohnzimmers bildet ein schickes Sofa das Motiv des Bildes, welches mit einem Passepartout aus einer ästhetischen Wohnwand den passenden Rahmen erhält. In diesem stilvollen Reigen aus Couch und Schrankwand, der von einem schicken Couchtisch unterstützt wird, lassen sich gemütliche Stunden mit Freunden, der Familie oder allein verbringen. In fast jeder Wohnung ist mindestens ein Polstermöbel anzutreffen – die Palette an Formen, Farben und Ausführungen ist nahezu unendlich. Die erste eigene Einrichtung wird meist aus Platz- und Geldgründen mit einem praktischen Schlafsofa komplettiert. Couchgarnituren, die aus mehreren Polsterelementen bestehen, sind das perfekte Pendant zur klassischen Einrichtung, wohingegen ein Big-Sofa durch klare Formensprache und schlichtes Design die ideale Ergänzung zur modernen Möblierung bildet. Familien mit erhöhtem Platzbedarf schätzen Wohnlandschaften im Wohnzimmer, um jedem Familienmitglied einen angemessen Sitzplatz gewähren zu können. Sollte das vorhandene Platzangebot nicht ausreichen, bilden einzelne Sessel, Hocker und Relaxliegen die Lösung. Eines jedoch eint die gesamte Palette der Polstermöbel: Der Sitzkomfort muss Ihren Ansprüchen genügen! Unsere kompetenten Einrichtungsexperten beraten Sie gern zu den verschiedenen Modellen unserer namhaften Polstermöbel-Hersteller. Sie sind hin und her gerissen? Sie möchten einerseits ein neues Sofa, haben aber andererseits Angst, dass Sie Ihre neue Lieblingscouch gar nicht bis in die Wohnung transportiert bekommen? Auch da helfen Ihnen unsere Mitarbeiter gern weiter. Wir von online Möbel kaufen, dem Polstermöbel Online-Shop von Möbel Letz, liefern Ihre Bestellung innerhalb Deutschlands (Festland) versandkostenfrei mit hauseigenem Personal und unserem eigenen Fuhrpark aus. Der Liefertermin wird mit Ihnen abgestimmt und Ihre neuen Möbel werden zum Wunschtermin in Ihre Wohnung gebracht. Gegen einen leistungsbezogenen Aufpreis werden Ihre neuen Möbel durch unser erfahrenes Fachpersonal vor Ort montiert.

Polstermöbel und ihre Geschichte

Polstermöbel fassen eine Vielzahl an gepolsterten Sitz- und Liegemöbeln zusammen. So gehören etwa Sessel in den verschiedenen Varianten ebenso zur Kategorie der Polstermöbel wie Sofas. Das Sofa ist der älteste Vertreter in der Kategorie Polstermöbel. Es kann bereits auf eine lange Geschichte zurückblicken, denn das Bedürfnis nach einer komfortablen Ruhe- und Schlafstätte ist so alt wie der Mensch selbst. Jedoch haben sich die Ansprüche im Laufe der Jahre geändert und unserem schnellen Lebenswandel angepasst, denn Möbel gelten als ein Spiegelbild unseres Lebensstils. Liegen, die Urform der Polstermöbel, wurden bereits im Grab des Tutanchamun (14. Jh. v. Chr.) gefunden. Im antiken Rom (8. und 7. Jh. v. Chr.) wurde die sogenannte Kline genutzt, die sowohl dem Sitzen als auch dem Liegen diente. Das war eine Art Bett oder Liege, worauf man sich während der Mahlzeiten legte. Im 2. Jh. v. Chr. wurden in Ägypten bereits Schnüre und Riemen verflochten und mit Fellen, Decken sowie Kissen bedeckt, um ein bequemes Sitz- und Liegemöbel herzustellen. Aus dem orientalischen Raum stammt der Begriff Diwan, welcher in unseren Breiten ein niedriges Liegesofa umschreibt. Erst im späten 16. Jahrhundert wurden Holzgestelle mit weichen Materialien umwickelt und mit Stoff bespannt. Basierend auf diesem Aufbau werden Polstermöbel noch heute gefertigt. Damals bauten vorwiegend Tischler und Sattler in England und Deutschland Gestelle aus Holz, die mit Rosshaar, getrockneten Pflanzenteilen, Wolle oder Federkissen umwickelt und mit Stoff bezogen wurden. Natürlich waren diese exklusiven Möbel ein Privileg des Adels, allen anderen gesellschaftlichen Schichten waren, sofern sie überhaupt über Sitzmöbel verfügten, lediglich Bänke, Stühle und Hocker vorbehalten. Es gab bis zur Erfindung der Sprungfeder im frühen 19. Jahrhundert bereits sehr facettenreiche Polstermöbel. Eine wesentliche Weiterentwicklung der bisherigen Sitz- und Liegemöbel brachte im Jahr 1822 die von dem Wiener Polstermöbelfabrikanten Georg Junigl patentierte Sprungfeder. Aufgrund der Tatsache, dass die Polsterung wesentlich dicker werden musste, um den Sprungfedern genügend Raum und Abdeckung zu geben, veränderte sich auch das Äußere der Polstermöbel erheblich. Im Zuge der Industrialisierung, die in der zweiten Hälfte des 18. Jh. in England begann, konnte sich auch die gehobene Gesellschaftsschicht ein Sofa leisten. Dieses diente als Prestigeobjekt im halböffentlichen Wohnbereich, in dem beispielsweise Gäste empfangen wurden, um höfliche Konversation zu betreiben. Ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde das Sofa oder die Chaiselounge meist mit zwei Sesseln oder gepolsterten Armlehn-Stühlen angeboten. Komplettiert wurde das Angebot oft mit einer Reihe von passenden Stühlen. Im alltäglichen Gebrauch zum gemütlichen Beisammensein wurde das Sofa erst ab der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts genutzt. Die Preise wurden erschwinglich, es gab Sofas für jeden Geschmack, in unterschiedlichen Formen, aus verschiedenen Materialen und für unterschiedliche Ansprüche.

Der Aufbau von Couch & Co.

Sofas haben grundsätzlich den gleichen Aufbau, unabhängig vom Polstermöbel-Typ. Die Qualität der verwendeten Materialien bestimmt zum Großteil die Lebensdauer des Sofas. Polstermöbel bestehen aus einer Unterkonstruktion, der Unterfederung der Sitzfläche, dem Sitzpolster und der Unterfederung des Rückenpolsters. Bei der Unterkonstruktion kommen entweder Massivhölzer wie Fichte oder Buche zum Einsatz, oder es werden stabile Spanplatten verbaut. Die Unterfederung der Sitzfläche erfolgt für einen weichen Effekt mit Polstergurten und für eine härtere Wirkung mit Wellenunterfederung. Die Sitzpolsterung wird entweder durch Federkern oder Kaltschaum erzeugt. Federkern wird in den Varianten Bonell-Federkern, Taschenfederkern oder Tonnen-Taschenfederkern verbaut und kann mit einer hohen Stabilität, Langlebigkeit und hoher Atmungsaktivität aufwarten. Kaltschaum hingegen ist punktelastischer, was sich in weichem, nachgebendem Sitzkomfort niederschlägt. Eine kleine Übersicht mit weiteren Eigenschaften der verwendeten Polsterungen finden Sie auch in unserem Ratgeber Boxspringbetten. Elastische Polstergurte kommen meist als Unterfederung des Rückenpolsters zum Einsatz. Diese sorgen dafür, dass das Anlehnen an die Rückenlehne als weich und komfortabel empfunden wird. Der Einsatz von zusätzlichen Kissen unterstützt diesen Effekt. Meist steht die Couch auf Füßen aus Holz, Metall oder Kunststoff, die sichtbar oder verdeckt sind und mit ihren teilweise unterschiedlichen Höhen die Sitzhöhe des Sofas beeinflussen können. Bedenken Sie bei der Wahl Ihres neuen Sofas, dass die Sitzhöhe und die Sitztiefe zwischen den unterschiedlichen Modellen der verschiedenen Hersteller mitunter stark variieren. Die klassische Sitzhöhe beträgt zwischen 43 und 45 cm, die klassische Sitztiefe zwischen 52 und 55 cm. Unterschiedliche Sitzhöhen und –tiefen sind beispielsweise bei den verschiedenen Modellen des Herstellers Sit & More zu beachten. Sitzhöhe und Sitztiefe sollten optimal auf Sie abgestimmt sein, wie bei den Polstermöbeln von FM Munzer, die sich passend zur Körpergröße auswählen lassen – unsere kompetenten Einrichtungsexperten beraten Sie gern. Das Sofa verfügt über eine Rückenlehne, die modellabhängig in verschiedenen Höhen erhältlich und teilweise mit Funktion versehen ist. Manche Hersteller verzichten bei ihren Sofas völlig auf Armlehnen und bieten stattdessen Kissen an. Es gibt auch Sofas mit nur einer Armlehne, andere hingegen sind mit zwei Armlehnen ausgestattet, teilweise bieten verschiedene Hersteller auch hier zusätzliche Funktionen an. Das Innere der Polstermöbel verspricht also schon verschiedene Varianten. Richtig facettenreich wird es aber beim Äußeren.

Polstermöbel haben viele Gesichter

Es gibt Polstermöbel in unterschiedlichen Formen, aus den verschiedenen Materialien und für ganz individuelle Anwendungsgebiete. Klassischer Weise stehen Polstermöbel im Wohnzimmer. Aber auch in anderen Bereichen sind Polstermöbel anzutreffen. Im Gästezimmer findet der Überraschungsbesuch ein bequemes Nachtlager auf einem Schlafsofa. Im Pausenraum erzeugen Eckgarnituren eine gelöste Atmosphäre. Im ärztlichen Wartezimmer sorgen Polstermöbel für Entspannung. Und nicht zu vergessen ist die Couch im Behandlungszimmer des Psychologen. Ebenso facettenreich wie die Polstermöbel-Typen sind die Bezugsstoffe. Besonders häufig werden Velours, Mikrofaser, Flockstoffe oder Flachgewebe wie Chenille als Bezugsstoffe für Polstermöbel verwendet. Ledergarnituren sind entweder mit Kunst- oder Echtleder bezogen. Bei Echtleder unterscheidet man beispielsweise zwischen Dickleder, Glattleder (Anilinleder) und Rauleder (Nubukleder). So verschieden die Menschen mit ihren individuellen Vorlieben und ihrem persönlichen Geschmack sind, so verschieden sind auch die Polstermöbel. Für jeden Anspruch, für jede Einrichtung findet sich das passende Modell. Ob weicher oder harter Sitz, ob mit Mirkofaser, Leder oder Kunstleder bezogen, ob im klassischen Design oder als moderner Eyecatcher, ob mit oder ohne Funktionen, ob feste oder verstellbare Lehnen, ob mit oder ohne Stauraum – es gibt einiges zu beachten beim Polstermöbelkauf. Eine Vorauswahl bietet der Produktfinder in der Kategorie Polstermöbel. Auf „Filter öffnen“ klicken, gewünschte Eigenschaften anhaken und alle Produkte, die über die gewünschten Eigenschaften verfügen, werden aufgeführt. Im weiteren Verlauf stellen wir Ihnen verschiedene Polstermöbel-Typen vor, die wir auf online-moebel-kaufen.de anbieten. In der Kategorie „Neu im Shop“ werden die neuesten Modelle und in der Rubrik „schnell lieferbar“ reduzierte Ausstellungs- und Lagermöbel kategorisiert nach Wohnbereichen vorgestellt.

Polstermöbel-Bezüge

Die Bezugsauswahl für die unterschiedlichen Modelle ist riesig. Entscheiden Sie zwischen verschiedenen Materialien wie Stoff, Mikrofaser, Kunstleder oder Leder. Von dezenten Pastelltönen von Polipol über farbenfrohe Beerentöne von Candy Polstermöbel bis zu kräftigem Petrol von K+W Polstermöbel, von schlichten Unifarben von DFM über gestreifte Stoffe von Schröno und karierte Modelle von Benformato bis zu floralen Mustern von Ponsel. Varianten gibt es viele. Unter dem Punkt „Wunschbezug – Farbe ändern“ haben Sie die Möglichkeit die ausgewählte Polstergarnitur mit einem anderen Bezug zu versehen. Unter diesem Menüpunkt im gewählten Artikel kann meist nicht nur eine andere Farbe, sondern auch ein anderes Material für den Bezug des Sofas gewählt werden. Da sich die angebotenen Bezugsvarianten bei den verschiedenen Modellen und Herstellern unterscheiden, ist die Bezugsauswahl bei jedem Modell individuell möglich. In der Rubrik „Übersicht Bezüge“ haben wir eine große Auswahl von unterschiedlichen Bezügen der verschiedenen Hersteller für Sie digitalisiert und teilweise mit Informationen über das Material versehen. So können Sie sich beispielsweise selbst ein Bild davon machen, ob Ihr neues Sofa von Candy Polstermöbel besser mit einem Bezug in der Farbe Coffee, Espresso oder Mocca in Ihr Wohnzimmer passt. In unserem Möbelratgeber haben wir zudem eine kleine Auflistung verschiedener Bezüge inklusive ihrer Besonderheiten für Sie zusammengestellt. Wählen Sie die passende Variante zu Ihrem vorhandenen Wohnzimmerinterieur oder stöbern Sie durch unsere Rubrik Wohnzimmer und entdecken Sie die passenden Wohnzimmermöbel zu Ihrer neuen Couch. Besonders dekorativ ist auch die Kombination von verschiedenen Materialien in unterschiedlichen Farben, wie beispielsweise bei den Polstermöbeln von New Look. Hier bildet der kunstlederbezogene Korpus den passenden Rahmen für die stoffbezogenen Polster.

Polstergarnitur

Die Polstergarnitur, auch Couchgarnitur, Ledergarnitur oder Sofagarnitur genannt, ist der Klassiker unter den Polstermöbeln, der nie an Aktualität verliert. Besonders schöne Polstergarnituren von klassisch bis modern hat der Hersteller Dietsch im Repertoire. Im Retro-Chic gestaltet wird die Polstergarnitur meist als Stilgarnitur bezeichnet. Klassisch besteht die Polstergarnitur aus einem Dreisitzer in Kombination mit einem Zweisitzer, einem Sessel oder einem Dreisitzer und zwei Sesseln und eventuell einem Hocker, wie bei vielen Modellen des Herstellers Gruber. Alle Teile werden dekorativ um einen Couchtisch arrangiert. Hier findet gepflegte Konversation ebenso statt wie der Spieleabend oder ein Fernseh-Event – hier kommt man zusammen um sich wohlzufühlen. Sind die Polstermöbel im Rücken echt, also mit dem Bezugsstoff, bezogen, können sie wie zufällig frei im Raum gestellt werden. Sonst werden sie an der Wand platziert. Meist sind die angebotenen Varianten so flexibel, dass sie Ihren Bedürfnissen angepasst und Sessel sowie Hocker zum Einzelsofa dazugebucht werden können. Die Ausführung und der Stil der Polstergarnitur können genau so individuell sein wie Sie selbst - von klassisch nostalgisch über verspielt romantisch bis zu puristisch modern. Eine Polstergarnitur steht für pure Gemütlichkeit im Wohnzimmer.

Wohnlandschaft

Als Wohnlandschaft wird ein sehr ausladendes Polstermöbel mit einer großen Sitzfläche bezeichnet, welches oft eine L-Form oder U-Form besitzt. Auch wenn eine Wohnlandschaft erst einmal riesig aussieht, so erweist sie sich doch schnell als platzsparender Verwandlungskünstler, denn sie nutzt den Platz besser aus als eine Polstergarnitur und kann beispielsweise auch bis in die Ecke geschoben werden. Frei nach Friedrich Schiller: „Raum ist in der kleinsten Hütte …“ lässt die Wohnlandschaft ein kleines Wohnzimmer zum Treffpunkt für Freunde und Familie werden, wie mit den Wohnlandschaften von Job. Bei der Wohnlandschaft werden verschiedene Elemente miteinander kombiniert, meist wird sie von einem Ecksofa in Kombination mit einem Longchair-Element, einer Ottomane oder Chaiselongue bzw. von einem Sofa gebildet, das von zwei Ottomanen umrahmt ist. Es handelt sich bei einem L-Sofa um ein Ecksofa und bei einem U-Sofa um zwei miteinander kombinierte Ecksofas. Das Ecksofa verfügt oftmals über eine durchgehende Rückenlehne, aber nicht zwingend über eine Armlehne. Angrenzend an das Ecksofa befindet sich die Ottomane oder Chaiselongue. Die Ottomane ist ein Liegesofa ohne oder mit verkürzter Rückenlehne, welches über nur eine Armlehne verfügt. Wohnlandschaften sind ideal als Sitz- und Liegemöbel. Die meist sehr geradlinige Formensprache in Kombination mit großen Sitz- und Liegeflächen sowie die meist niedrige Form der Wohnlandschaft erzeugen einen Lounge-Charakter im Wohnzimmer. Optional kann die Wohnlandschaft in vielen Fällen mit einem Hocker ergänzt werden, wodurch eine riesige Liegewiese geschaffen werden kann, wie beispielsweise bei einigen Modellen von Megapol. Wohnlandschaften sind wie alle anderen Polstermöbel mit verschiedenen Bezugsstoffen erhältlich. Gern werden unterschiedliche Bezüge in verschiedenen Farben kombiniert. So werden das kubistische Design und die klaren Formen der Wohnlandschaft noch einmal hervorgehoben.

Einzelsofa

Als Einzelsofa wird eine Couch bezeichnet, die als solitäres Polstermöbel den Blickfang im Wohnraum bildet, wie die dekorativen Sofas von New Look. Besonders schön interpretiert der Hersteller Ultsch das Modell Genf, bei dem sich die einzelnen Sitzbereiche wie Blütenblätter entfalten und den Betrachter sowohl ein Einzelsofa als auch ein Ecksofa sehen lassen. Gerade das Einzelsofa ist in fast jedem Zimmer ein gern gesehener Gast, wie die Modelle von Ponsel. Einzelsofas gibt es in unterschiedlichen Typen und verschiedenen Ausführungen, wie vom Hersteller Poco. Ein besonderer Hingucker wird das Einzelsofa, wenn es in einer Statement-Farbe oder im Retro-Look den Raum ziert. Es kann von einem kuscheligen Zweisitzer bis zum großzügigen Big-Sofa verschiedene Gestalten annehmen. Die Récamière, auch Chaiselongue oder Duchesse genannt, wird ebenfalls den Einzelsofas zugeschrieben. Eine Récamière, in seiner ursprünglichen Form, ist ein Liegemöbel ohne Rückenlehne, welches mit zwei gleich hohen meist geschwungenen Armlehnen versehen ist. Benannt wurde die Récamière übrigens nach Julie Récamier, nachdem sie von dem französischen Maler Jacques-Louis David auf einem solchen Polstermöbel im Jahr 1800 verewigt wurde. Die heutige Bezeichnung umschreibt Polstermöbel, die keine vollständigen Rücken- oder Seitenlehnen haben. Die Ottomane, ebenfalls ein Einzelsofa, wird auch als türkische Liege bezeichnet. In Ihrer Form ähnelt sie ein wenig der Récamière, sie verfügt jedoch über nur eine geschwungene Armlehne, an die meist eine angedeutete Rückenlehne anschließt. Meist werden Récamière und Ottomane auch schlicht als Liege bezeichnet. Zweisitzer, Dreisitzer oder Viersitzer werden ebenfalls als Einzelsofa bezeichnet. Ein besonders großes Einzelsofas ist das Big Sofa. Das Big Sofa, auch XXL Sofa, ist oftmals nicht nur breiter, sondern auch tiefer als ein herkömmliches Sofa und lädt zum Verweilen ein. Das Big Sofa erzeugt durch seine meist geradlinigen Formen und überbordenden Maße einen Lounge-Charakter. Übrigens entpuppen sich Einzelsofas, wie bei Job, auch oft als Schlafsofa und bestechen nicht nur mit dem äußeren Schein, sondern überzeugen auch mit inneren Werten. Lassen Sie sich in unser virtuelles Möbelhaus auf online-moebel-kaufen.de, dem Online-Shop von Möbel Letz, entführen und stöbern Sie durch die riesige Auswahl an Einzelsofas von namhaften Polstermöbelherstellern.

Ecksofa

Ecksofas gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen, beispielsweise von Carina. Neben dem Begriff Ecksofa haben sich die Begriffe Polsterecke, Eckgarnitur oder Rundecke etabliert. Das Ecksofa wird aufgrund seiner Form gern auch als L-Sofa bezeichnet. Es ist ein besonders praktische Polstermöbel, da es nicht nur in der Zimmerecke eine gute Figur macht, sondern auch frei im Raum gestellt oder mit nur einer Wand im Rücken, sofern der Rücken echt bezogen ist. Schöne Ecksofas fertigen unter anderem die Hersteller EMP-Polstermöbel und F+S Polstermöbel. Ecksofas gibt es entweder mit zwei gleich langen oder zwei unterschiedlich langen Schenkeln, angefangen mit der kleinen Ausführung für drei Personen bis zur XXL-Variante, die der ganzen Familie Platz bietet. Die einzelnen Schenkel können entweder ganz klassisch mit Rücken und Armlehne versehen sein oder modern interpretiert, sodass nur ein Schenkel mit Rückenlehne versehen ist. Armlehnen werden bei der modernen Interpretation oft ganz weggelassen oder durch Kissen angedeutet, hier wird also mit einer Ottomane oder Chaiselongue kombiniert. Ecksofas in verschiedenen Designs und Stilen der Hersteller PM Oelsa und Polinova finden Sie in unserem Online-Shop genauso wie Sofas von Pora mit klarer Formensprache. Für jeden Geschmack findet sich das passende Modell. Je nach den räumlichen Begebenheiten lässt sich das Ecksofa mit Sesseln oder einem Hocker komplettieren, wie bei den Herstellern Dietsch oder K+W Polstermöbel. Kombiniert mit einem bei uns erhältlichen Couchtisch ist die gemütliche Atmosphäre im Wohnzimmer garantiert.

Schlafsofa

Bei einem Schlafsofa wird das Praktische mit dem Nützlichen vereint. Neben einem gemütlichen Sitzmöbel am Tage und/oder Abend erhält man nachtsüber ein bequemes Nachtlager für Schlafgäste. Die Schlafsofas lassen sich nicht auf den ersten Blick entlarven – hinter jedem Sofa kann sich ein Schlafsofa verbergen. Ob Längs- oder Querschläfer, zum Ausklappen oder Ausziehen, im Mikrofaser- oder Lederbezug - das Angebot ist riesig und vor allem facettenreich. Weitere Informationen zu diesem praktischen Polstermöbel erhalten Sie in unserer Rubrik Schlafsofa.

Sessel

Der Sessel hat eine besondere Stellung in der Familie der Polstermöbel, denn er glänzt sowohl als Solitärmöbel nicht nur im Wohnzimmer, bildet aber auch die perfekte Ergänzung zur Polstergarnitur, zur Wohnlandschaft, zum Einzelsofa, zur Eckgarnitur oder zum Schlafsofa. Der Sessel bietet einer Person höchsten Sitzkomfort und Platz zum Erholen, zum Lesen, zum Zuhören … Es gibt Ohrensessel, Relaxsessel, Cocktailsessel, Drehsessel oder Lounge-Sessel zum Teil kombiniert mit einem praktischen Hocker. Ohrensessel stehen auf Grund Ihrer besonderen Form für Gemütlichkeit, egal ob in der klassischen Variante wie von Benformato oder neu interpretiert wie von Machalke. Relax-Sessel wie beispielsweise von Arco Polstermöbel sind meist mit verschiedenen Funktionen ausgestattet, um den Sitzkomfort zu erhöhen. Cocktailsessel, auch Clubsessel genannt, sind die zierlichen Vertreter unter den Polstermöbeln. Typisch für Cocktailsessel ist die Rückenlehne, welche meist eine Einheit mit den Armlehnen bildet. Als besonders praktisch erweisen sich Drehsessel, wie von Willi Schillig oder von Zehdenick, da sie die Bequemlichkeit eines Sessels mit dem praktischen Aspekt eines Drehstuhls verbinden. Lounge-Sessel, etwa von Sit & More oder New Look, stehen für eine chillige Atmosphäre. Sessel gibt es für jeden Geschmack und für jede Einrichtung - von elegant puristisch über modern futuristisch bis zeitlos klassisch.

Funktionen

Polstermöbel haben meist nicht nur die Funktion, dass man bequem auf ihnen sitzen und liegen kann, sondern viele Modelle verfügen über modelltypische oder optional buchbare Zusatzfunktionen. Neben den Klassikern wie der Schlaffunktion, als Kipper, Quer- oder Frontschläfer, und einem Bettkasten verfügen einige Modelle über verstellbare Lehnen sowie klappbare Fußstützen, die entweder manuell oder motorisch betrieben werden können und in ihrer Gänze gern auch als Relaxfunktion bezeichnet werden. Je nach Modell lassen sich Arm-, Rücken- und Kopflehnen von der „Bequemposition“ bis zur Liegeposition verstellen. In Kombination mit einer ausklappbaren Fußstütze steht dem Relaxen nichts mehr im Wege. Bei Polstermöbeln von Himolla heißt diese Funktion übrigens Cumuly. Bei Candy Polstermöbeln lässt sich mit Hilfe der Sitztiefenverstellung eine angenehme Relax-Position einstellen. Unterschiedliche Hersteller bezeichnen ähnliche Funktionen teils verschieden, weil sie diese zum Teil speziell für ihre eigenen Modelle entworfen und patentrechtlich geschützt haben. Lassen Sie sich dazu von unserem kompetenten Fachpersonal persönlich während unserer Öffnungszeiten im Möbelhaus oder in unserem Polster-Outlet beraten. Gern können Sie sich auch vertrauensvoll telefonisch oder online an unsere erfahrenen Einrichtungsexperten wenden.

Was beim Kauf von Polstermöbeln zu beachten ist

Vor dem Erwerb eines neuen Sofas gilt es, sich zu folgenden Fragen Gedanken zu machen:

  • Größe: Wie viel Platz steht für Ihr neues Sofa zur Verfügung und wie viele Personen sollen darauf Platz finden?
  • Form: Möchten Sie lieber eine Polstergarnitur oder Wohnlandschaft, ein Einzelsofa, Ecksofa oder Schlafsofa?
  • Stil: Ist Ihre Einrichtung klassisch oder modern? Soll sich das neue Sofa einpassen oder einen Kontrast bilden?
  • Farbe: Passen eher pastellfarbene oder kräftige, unifarbene oder gemusterte Stoffe zu Ihrem Interieur?
  • Bezug: Mit welchem Material sollen Polster und Korpus bezogen sein? Stoff, Mikrofaser, Kunst- oder Echtleder?
  • Sitzpolster: Schätzen Sie eher den härteren Sitzkomfort des Federkerns oder den weicheren des Kaltschaums?
  • Rückenpolster: Möchten Sie lose aufgelegte Rückenpolster oder fest mit dem Polstermöbel verbundene?
  • Zusatzfunktionen: Über welche Zusatzfunktionen soll das neue Polstermöbel verfügen?

Beginnen Sie am besten mit den Faktoren, die Sie am wenigsten beeinflussen können. Wenn Sie nicht umziehen und sich nicht komplett neu einrichten möchten, sind die Größe unter Einbeziehung der Form, der Stil und die Farbe des neuen Sofas die wichtigsten Faktoren, die zu beachten sind. Haben Sie diesbezüglich Antworten gefunden, können Sie die weiteren Fragen beantworten, denn bei diesen Punkten lassen sich leichter Kompromisse eingehen oder Varianten finden, die in Ihr Wohnumfeld und zu Ihren Wohnumständen passen.

Polstermöbel und Sofas online kaufen – Einrichten mit den Einrichtungsexperten

Möbelkauf ist Vertrauenssache. Beherzigen Sie unsere Tipps und nehmen Sie sich Zeit! Geprägt werden unsere individuellen Polstermöbel durch eine umfangreiche Auswahl an Typen, Stilen, Farben, Designs, Bezügen, Größen und Polsterung. Hell oder dunkel, gemustert oder unifarben, Leder oder Mikrofaser, Sofagarnitur oder Ecksofa, Schaumstoff oder Federn - jedes Detail bestimmt den Charakter des Sofas, welcher durch den Einsatz von Accessoires noch verstärkt wird. Unsere kompetenten Einrichtungsexperten von online-moebel-kaufen.de beraten Sie gern persönlich während der Öffnungszeiten in unserem Möbelhaus sowie in unserem Polster-Outlet zu Ihrem Polstermöbelkauf oder anderen Fragen rund um den Möbelkauf bei Möbel Letz. Sie erreichen unser fachkundiges Personal aber auch telefonisch an der Hotline oder online via E-Mail, Kontaktformular oder Live-Chat.



Unsere Marken


Schnell lieferbar

Hilfe, Fragen & Antworten

Wir sind für Sie da

Unsere Einrichtungsexperten
erreichen Sie unter 035383 60 18 50

Sie können uns auch eine Nachricht schreiben E-Mail.