Sommeraktion

Boxspringbetten weitere Informationen weitere Informationen

Artikel filtern - wir helfen Ihnen bei der Suche
Preis von € bis €
Treffer

Weitere Unterkategorien:


weitere Informationen weitere Informationen

Boxspringbetten

Das Boxspringbett für Hotelkomfort im Schlafzimmer

Das Boxspringbett ist eine relativ neue Errungenschaft in unseren Schlafzimmern. Auf Grund seiner großen Beliebtheit in Nordamerika wird es auch als „Amerikanisches Bett“ bezeichnet. Mitunter wird das Boxspringbett auch unter der Bezeichnung „Continentalbett“ geführt. Das Boxspringbett trägt seinen Namen auf Grund seines Aufbaus, welcher nicht dem des klassischen Betts entspricht. Besteht das klassische Bett aus Gestell, Lattenrost und Matratze, so kann das Boxspringbett mit Füßen, Boxspring, Boxspringmatratze und optional mit einer Topper-Matratze aufwarten. In Anbetracht der positiven Schlafeigenschaften der Boxspringbetten gehören Sie in der Hotelbranche zum bevorzugten Interieur. Sie passen sich zwar nicht jedem Gast hundertprozentig an, aber die ergonomischen Eigenschaften kommen den meisten Menschen entgegen. In vielen Regionen weltweit haben sich Boxspringbetten auch auf Grund dieser ergonomischen Eigenschaften als bevorzugtes Schlafsystem durchgesetzt. Bei online Möbel kaufen, dem Portal von Möbel Letz, haben wir Boxspringbetten verschiedener namhafter Möbelhersteller für Sie im Angebot. Lassen Sie sich in unsere Wohnwelten entführen und suchen Sie sich passend zu Ihrem neuen Boxspringbett gleich aus den angebotenen Schränken den passenden für Ihr Schlafzimmer aus.

Das Boxspringbett und seine Geschichte

Die Erfindung haben wir findigen Konstrukteuren zu verdanken, welche gegen Ende des 19. Jahrhunderts diese besondere Bettform entwickelten. Bis zu diesem Zeitpunkt lag die Matratze noch direkt auf dem Boden auf, was nicht gerade sehr hygienisch war. Ende der 1880er Jahre hat ein niederländischer Schmied daher eine Konstruktion entworfen, auf Grund derer die Matratze in einen Rahmen eingelegt werden konnte und somit einen gewissen Abstand zum Boden erhielt, was unter anderem der Belüftung diente. Der Prototyp vom heutigen Boxspringbett war geboren und bestand aus zwei aufeinander gelegten Matratzen, von denen die untere massiver war, auf einer Unterfederung. Anfangs entstanden Boxspringbetten und andere Bettsysteme in kleineren Manufakturen in Teilen Europas, beispielsweise in Großbritannien, Skandinavien und den Benelux-Ländern. Während der ständigen Perfektionierung dieses Bettsystems kristallisierten sich zwei unterschiedliche Typen Boxspringbetten heraus: das Amerikanische Boxspringbett und das Skandinavische Boxspringbett. In Deutschland werden meist Skandinavische Boxspringbetten angeboten.

Die Verbreitung von Boxspringbetten

Vielen ist das Boxspringbett aus amerikanischen Filmen bekannt. Einige von Ihnen haben sich selbst von dem hohen Schlafkomfort der Boxspringbetten während eines Hotelaufenthaltes oder während einer Kreuzfahrt überzeugen können. Übrigens war bereits 1912 das berühmte Kreuzfahrtschiff RMS Titanic mit Boxspringbetten ausgestattet. In deutschen Schlafzimmern sind Boxspringbetten jedoch bisher weniger vertreten, da der Trend Boxspringbett erst in den letzten Jahren aus Amerika nach Deutschland schwappte. In den USA und Kanada, aber auch in Skandinavien und den Benelux-Ländern, dominiert mit geschätzt rund 70 Prozent das Boxspringbett die Rangliste der beliebtesten Bettsysteme.

Der Aufbau 

Das Boxspringbett ist eine sehr beliebte Bettform, was zum einen dem besonderen Aufbau und zum anderen den daraus resultierenden positiven ergonomischen Eigenschaften geschuldet ist. Beim Aufbau des Boxspringbetts wird zwischen amerikanischem Boxspringbett und skandinavischem Boxspringbett unterschieden. Beide Bettformen sind in verschiedenen Größen erhältlich und werden aus unterschiedlichen Materialien gefertigt. Dem besonderen Aufbau ist die Komforthöhe der Boxspringbetten geschuldet, welche beim ersten Anblick an das Märchen „Die Prinzessin auf der Erbse“ erinnert. Die Liegehöhe ist deutlich höher als bei anderen Betten, was sowohl das Hinlegen als auch das Aufstehen besonders komfortabel gestaltet. Aus diesem Grund sind Boxspringbetten besonders beliebt bei älteren Menschen und Personen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Aber auch Menschen, die auf Komfort besonders großen Wert legen, werden Boxspringbetten zu schätzen wissen. Das Boxspringbett besteht im Wesentlichen aus den Füßen, dem Boxspring, der Boxspringmatratze und, bei dem Skandinavischen Boxspringbett, dem Topper. Durch das Zusammenspiel von Füßen, Untergestell und Unterfederung wird eine größere Distanz zwischen Boden und Matratze als bei herkömmlichen Schlafzimmerbetten erreicht, was einer besseren Luftzirkulation dienlich ist. Alle Informationen zu Boxspring (Untermatratzen), Boxspringmatratzen (Obermatratzen) und Topper (Topper-Matratze) haben wir in einem kleinen Ratgeber für Sie zusammengefasst. Je nach Bettgröße gibt es Boxspringbetten, die auf einer durchgehenden Box oder, meist ab einer Bettbreite von 140 cm, auf zwei getrennten Boxen basieren, also auch über zwei getrennte Matratzen verfügen.

Die Füße vom Boxspringbett

Die massiven Füße von einem Boxspringbett können aus Holz, Metall oder Kunststoff bestehen, sichtbar oder verkleidet sein. Sie sorgen für einen sicheren Stand. Die meist zwischen 5 und 20 cm hohen Füße sind fest mit dem Rahmen des aufliegenden Boxsprings verbunden. Das Design der Füße ist der Optik des Boxspringbetts angepasst. Sie werden somit zu einem Gestaltungselement. Die Füße sind aber nicht nur der Optik geschuldet, sondern auch dem praktischen Aspekt der Belüftung der Untermatratze. Angesichts des Zwischenraumes zwischen Boden und Boxspring ist die Luftzirkulation gewährleistet. Bei manchen Modellen haben Sie die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Fußausführungen zu wählen. Beispielsweise femira Boxspringbetten können teilweise mit unterschiedlichen Fußausführungen ausgestattet werden.

Boxspring (Box) 

Das namensgebende Boxspring wird in seiner Kurzform auch Box genannt. Boxspring fasst das Untergestell und die Unterfederung zusammen. Übersetzt man das englische Wort „Boxspring“ ins Deutsche, so kommt dabei „Kiste mit Federn“ heraus. Das hört sich im ersten Moment merkwürdig an, wenn man jedoch genauer darüber nachdenkt, erschließt sich einem die Logik dahinter. Das Wort „Box“ beschreibt das Untergestell und mit dem Wort „Feder“ ist die Unterfederung gemeint. Zusammengefasst könnte man das Ganze auch als Federkernbox bezeichnen. Das Untergestell besteht meist aus Massivholz und ist vorwiegend mit Stoff, seltener mit Leder, bezogen. Die Unterfederung, auch Untermatratze genannt, gibt es mittlerweile ebenfalls in unterschiedlichen Ausführungen. Klassisch wird sie jedoch von einem flächenelastischen Bonell-Federkern gebildet. Die moderne Variante der Unterfederung besteht aus einem Taschenfederkern. Die Untermatratze dient der Unterstützung der Boxspringmatratze, welche darauf liegt und ist auf Grund dessen weniger für den angenehmen Liegekomfort verantwortlich als die Boxspringmatratze. Bei Betten, welche statt einer Box mit Federkern einen Lattenrost enthalten, handelt es sich, zumindest nach der klassischen Definition, nicht um ein Boxspringbett. Lassen Sie sich nicht von der Optik blenden, denn es handelt sich lediglich um ein herkömmliches Bett in Boxspring-Optik. Möbel, die falsche Tatsachen vorspiegeln, werden auch Blender- oder Scheinmöbel genannt. Federkerne sind übrigens den meisten bereits aus dem Bereich Polstermöbel bekannt, denn viele Polstermöbel wie beispielsweise auch Schlafsofas verfügen im Inneren auch über einen Federkern. Garnituren von Candy Polstermöbel sind beispielsweise häufig mit Federkernen ausgestattet.

Boxspringmatratze 

Als Boxspringmatratze, auch Obermatratze genannt, kann grundsätzlich jede Matratze genutzt werden, sofern sie über die richtige Größe verfügt. Am gebräuchlichsten sind Matratzen, welche aus Tonnen-Taschenfedern, Kaltschaum, viskoelastischem Schaum, Naturfasern und Latex hergestellt sind. Persönliche Vorlieben und Eigenschaften sollten bei der Wahl entscheiden, da die unterschiedlichen Typen basierend auf individuellen Eigenschaften verschiedene Personengruppen ansprechen. Eine Sonderform der Boxspringmatratzen bilden die Dekomatratzen. Sie dienen aber keinesfalls nur der Dekoration. Bei Dekomatratzen ist der Bezug dem Bezug des Boxsprings angepasst, womit einer ästhetischeren Optik genüge getan wird.

Topper

Das i-Tüpfelchen bildet die Topper-Matratze, kurz auch nur Topper genannt. Der Topper unterscheidet die skandinavischen Boxspringbetten von den amerikanischen Boxspringbetten, welche nicht über dieses Sahnehäubchen verfügen. Dafür ist bei amerikanischen Boxspringbetten die Matratze meist höher als bei skandinavischen Boxspringbetten. Der Topper bildet sozusagen den Abschluss des Boxspringbetts. Er ist weniger eine Matratze im klassischen Sinne, sondern eher eine in etwa 5 bis 10 cm dicke Matte, welche nicht nur die darunterliegende Matratze schont, sondern auch deutlich den Schlafkomfort erhöht. Ein weiterer Vorteil des Toppers besteht darin, dass er abnehmbar und sein Bezug idealerweise waschbar ist. Zudem gibt er Feuchtigkeit, die er in der Nacht aufgenommen hat, am Tage wieder an die Umgebung ab, womit einem positiven Raumklima genüge getan wird. Häufig besteht der Topper aus natürlichen Materialien wie Schafschurwolle und Rosshaar oder aus Kaltschaum, viskoelastischem Schaum oder Latex. Topper aus Schaumstoff und PU-Schaum sind weniger geeignet.

Das Boxspringbett–Kopfteil

Das Kopfteil passt sich optisch an das Design des restlichen Betts an, denn es ist meist mit demselben Material bezogen. Bei manchen Boxspringbetten haben Sie die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Kopfteilausführungen zu wählen. Meist ist das Kopfteil gepolstert, so dass man sich beispielsweise zum Lesen eines Buches oder für das Frühstück im Bett bequem daran anlehnen kann. Über schöne Kopfteile zum Anlehnen verfügen beispielsweise die DICO Boxspringbetten. Das Kopfteil erstreckt sich meist über die gesamte Breite des Bettes und geht bei manchen Modellen sogar darüber hinaus, was optisch ebenfalls sehr ansprechend wirkt. Durch die mitunter beachtliche Höhe von 150 Zentimetern und mehr, ist das Kopfteil zwar sehr raumgreifend und optisch dominant, unterstützt aber auch den typischen Charakter von Boxspringbetten. Über sehr abwechslungsreiche Kopfteile in den unterschiedlichsten Größen verfügen die femira Boxspringbetten. So kann das Kopfteil des Bettes durchaus auch als ein bestimmendes Designelement betrachtet werden. Die Kopfteile der Boxspringbetten von Fey & Co. stehen beispielsweise meist senkrecht zur Liegefläche und verfügen teilweise über separate Kissen. Bei den Boxspringbetten von Napco Beds sind hingegen bei manchen Modellen die Kopfteile auch leicht nach hinten geneigt, wodurch automatisch mehr Raum eingenommen wird. Neben sehr geradlinigen Formen, die modern und strukturiert wirken, gibt es auch geschwungene oder abgerundete Kopfteile, welche eher eine heimelige Atmosphäre ausströmen, so wie beispielsweise bei manchem Oschmann Boxspringbett.

Vorteile von Boxspringbetten

Ein wesentlicher Vorteil, welcher das Boxspringbett von herkömmlichen Betten abhebt, ist die Komforthöhe. Durch die Verwendung von zwei bzw. drei Matratzen wird nicht nur eine erhabene Liegefläche erreicht, sondern auch ein sehr luxuriöser Schlafkomfort. Die aus dem besonderen Aufbau des Betts resultierenden ergonomischen Eigenschaften der Boxspringbetten kommen den meisten Menschen entgegen. Die Unterfederung weist keine Mehrzonen-Einteilung auf, wodurch die gesamte Liegefläche eine gleichbleibende Unterstützung für den Körper bildet. In der Regel werden Boxspringbetten als Komplett-Paket angeboten, also komplett mit Füßen, Kopfteil und allen Matratzen.

Das luxuriöse Boxspringbett

Im ersten Moment mag sich das Wort Boxspringbett etwas merkwürdig anhören. Aber ebenso wie bei herkömmlichen Betten, wie beispielsweise bei Polsterbetten, welche den Namen ihrer weichen Polsterung verdanken, bei Holzbetten, deren Rahmen aus Holz gefertigt ist, stammt der Name der Boxspringbetten von der Bauweise ab. Auch der Anblick mutet erst einmal seltsam ungewohnt an. Eine Assoziation mit dem Märchen „Die Prinzessin auf der Erbse“ kommt einem in den Sinn. Über all dies wird man jedoch nicht mehr nachdenken, wenn man einmal in einem Boxspringbett geschlafen hat. Das Schlafgefühl ist ebenso luxuriös wie legendär. Man wird wie auf Wolken in den Schlaf gewiegt, man erlebt den Himmel auf Erden, denn beispielsweise Rückenschmerzen gehören der Vergangenheit an. Nicht umsonst zählen Boxspringbetten in exquisiten Hotels zum begehrten Interieur. Guter Service ist ein wichtiger Punkt, ordentliche Zimmer ein weiterer, um Hotelgäste glücklich zu machen. Aber ein erholsamer Schlaf macht Hotelgäste zufrieden, ausgeglichen und bewegt sie dazu, wiederzukehren. Zu Hause sind Sie für guten Service und ordentliche Zimmer meist selbst verantwortlich. Jedoch kann auch bei Ihnen zu Hause ein Boxspringbett für Zufriedenheit und Ausgeglichenheit sorgen. Probieren Sie es aus. Bei online Möbel kaufen, dem Online-Shop von Möbel Letz, halten wir neben den Boxspringbetten verschiedener namhafter Möbelhersteller auch herkömmliche Betten sowie Schlafzimmermöbel für jeden Geschmack bereit.

Boxspringbetten - besser schlafen

Die Boxspringbetten, die wir Ihnen auf online Möbel kaufen anbieten, werden ausschließlich von namhaften Möbelherstellern gefertigt. Das Team von Möbel Letz unterstützt Sie gern beim Kauf Ihres neuen amerikanischen Betts und berät Sie auch bei sonstigen Fragen rund um den Möbelkauf, beispielsweise bei Fragen zu Ihrem neuen Polstermöbel. Unsere kompetenten Einrichtungsexperten stehen Ihnen persönlich während unserer Öffnungszeiten im Möbelhaus zur Seite, aber auch telefonisch an der Hotline oder online per E-Mail, Kontaktformular oder Live-Chat. 



Unsere Marken


Hilfe, Fragen & Antworten

Wir sind für Sie da

Unsere Einrichtungsexperten
erreichen Sie unter 035383 60 18 50

Sie können uns auch eine Nachricht schreiben E-Mail.